Gemeinde Heiligkreuzsteinach

Rathaus
Silberne Bergstraße 3
69253 Heiligkreuzsteinach

 

 

Kontakt

Tel.: +49 6220 9220-0

Fax: +49 6220 9220-20

Kontakt

Unsere Öffnungszeiten

 

montags:

08.00 - 12.00 Uhr

14.00 - 16.30 Uhr

 

mittwochs:

08.00 - 12.00 Uhr

14.00 - 18.00 Uhr

 

freitags:

08.00 - 12.00 Uhr

 

Hinweis:

Während der Sprechstunden ist die Anwesenheit der Bürgermeisterin wegen evtl. Termine außer Haus nicht gewährleistet. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hilsenhain

Hilsenhain ist ein Ortsteil der Odenwaldgemeinde  Heiligkreuzsteinach. Er liegt wenige Kilometer nordwestlich des Hauptortes und oberhalb von Bärsbach an der K4123.
Der Ort bildet mit Lampenhain ,VorderheubachBärsbach und dem kleinen Gehöft Hinterheubach die Gemarkung Lampenhain. Hilsenhain als Teil der Obergemeinde Lampenhain wurde 1975 nach Heiligkreuzsteinach eingemeindet.

Höhe: 470 m über NN
Einwohnerzahl :  276 (zum 01.01.2014

 

Geschichte:
Unter den urkundlichen Erwähnungen der Orte, die als Rodungssiedlungen von den Herren von Hirschberg-Strahlenberg in ihrer Herrschaft Waldeck um die von Burg Waldeck in Vorderheubach angelegt wurden, sucht man den Namen unseres Ortsteiles Hilsenhain vergeblich. Siedlungs- und territorialgeschichtlich scheint Hilsenhain einen anderen Ursprung zu haben. Gleichwohl ist aufgrund der strategisch wichtigen Lage und Führung der "Hohen Strasse" ein früher Siedlungsbeginn zu vermuten. Erst 1828 wurde der Ort, der vorher zu Rippenweiher gehörte, unserer Obergemeinde Lampenhain zugeteilt.. Diese Obergemeinde, zu der nun Lampenhain, Bärsbach, Vorderheubach und Hilsenhain gehörten, wurde 1840 vom Hauptort Heiligkreuzsteinach abgetrennt.
 
Sollte man gesehen haben:
In Hilsenhain hat man einen phantastischen Blick in die Rheinebene; bei klarem Wetter bis in die Pfalz. Auf den Spuren der Geschichte wandern kann man auf dem historischen Kirchenweg, der von Hilsenhain an Bärsbach vorbei über das Gelände des früheren "Ringeshofes" bis nach Heiligkreuzsteinach führt. Von hier aus leicht zu erreichen und vielleicht auch ein wenig unheimlich ist die Erwanderung des Galgenbusches (siehe auch unter "Ortsteile, Bärsbach"). Altes Brauchtum neu entdecken und erleben, dafür steht die "Hilsemer Dorfgemeinschaft". Zum Beispiel mit dem Abbrennen des "Lärmfeuers" einmal im Jahr wird daran erinnert, wie in früher Zeit vor Gefahren gewarnt wurde. Die Lärmfeuer dienten in alter Zeit dazu, über weite Entfernung schnell Signale zu geben - etwa im Falle eines Angriffs. Im Odenwald sollen Lärmfeuer schon von den Römern gezündet worden sein.
 

Weitere Informationen:
Heiligkreuzsteinach.de
Hilsemer-Dorfgemeinschaft.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Heiligkreuzsteinach

Anrufen

E-Mail

Anfahrt