Gemeinde Heiligkreuzsteinach

Rathaus
Silberne Bergstraße 3
69253 Heiligkreuzsteinach

 

 

Kontakt

Tel.: +49 6220 9220-0

Fax: +49 6220 9220-20

Kontakt

Unsere Öffnungszeiten

 

montags:

08.00 - 12.00 Uhr

14.00 - 16.30 Uhr

 

mittwochs:

08.00 - 12.00 Uhr

14.00 - 18.00 Uhr

 

freitags:

08.00 - 12.00 Uhr

 

Hinweis:

Während der Sprechstunden ist die Anwesenheit der Bürgermeisterin wegen evtl. Termine außer Haus nicht gewährleistet. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bärsbach

Bärsbach ist ein Ortsteil der Odenwaldgemeinde  Heiligkreuzsteinach. Er liegt wenige Kilometer nordwestlich des Hauptortes an der K4123.

Der Ort bildet mit Lampenhain ,VorderheubachHilsenhain und dem kleinen Gehöft Hinterheubach die Gemarkung Lampenhain.
Die Gemeinde Lampenhain war bis zum 31. Dezember 1974 selbständig; dann wurde sie 1975 nach Heiligkreuzsteinach eingemeindet.
Wie der Hauptort Heiligkreuzsteinach hatte auch Bärsbach im Jahr 1993 sein siebenhundertjähriges Jubiläum.
 

Höhe: 415 m über NN
 

Einwohnerzahl :  68 (zum 01.01.2014)
 

Geschichte:
Die erste urkundliche Erwähnung von Heiligkreuzsteinach und Bärsbach stammt von 1293, es folgten Eiterbach und Lampenhain 1316. Die Orte waren Rodungssiedlungen, die von den Herren von Hirschberg-Strahlenberg in ihrer Herrschaft Waldeck um die von ihnen im 13. Jahrhundert erbaute Burg Waldeck in Vorderheubach angelegt wurden.
1840 wurde die sogenannte Obergemeinde, zu der Lampenhain, Bärsbach, Vorderheubach und Hilsenhain gehörten, vom Hauptort Heiligkreuzsteinach abgetrennt; 1975 wurden Heiligkreuzsteinach und die Obergemeinde wieder zusammengeführt.
 

Sollte man gesehen haben:
In Bärsbach läßt sich die traumhafte Landschaft auf schönen Wanderungen erkunden. Zu jeder Jahreszeit schön ist die Kammwanderung auf der Höhenstrasse nach Lampenhain. Sehr interessant und vielleicht auch ein wenig unheimlich ist die Erwanderung des Galgenbusches, der wahrscheinlich in Vorzeiten der Gerichtbarskeit diente und vermutlich, wie schon aus dem Namen ersichtlich, früher auch eine Hinrichtungsstätte mit einem zur Abschreckung weithin sichtbarem Galgen war..

 

Weitere Informationen:  
Heiligkreuzsteinach.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Heiligkreuzsteinach

Anrufen

E-Mail

Anfahrt